Über das schwierige Verhältnis zwischen Bürgerinitiativen und Politikern

Am 6. November 2014 lädt der Verein für Energie-Autarkie als Mitglied der PLATTFORM BÜRGERINITIATIVEN zum Diskussionsabend nach Korneuburg ein.

Der österreichische Verband PLATTFORM BÜRGERINITIATIVEN lädt ein:

Podiums-Diskussion

GEGENSÄTZE – STANDPUNKTE – LÖSUNGSWEGE

Straßenblockaden, Proteste, Verkehrslärm – wie können BürgerInnen und PolitikerInnen gemeinsam gute Lösungen finden, wenn es um Betroffenheit und Kontroversen durch Bauen, Verkehr, Energie und Ähnliches geht?

Do., 06. 11. 2014, 17:45 Uhr

Korneuburg, Rathauskeller

Am Podium diskutieren

Josef Barth, Bürgerrechtler, ehemaliger Journalist, Gründer des Forums Informationsfreiheit (FOI) und dessen Kampagne Transparenzgesetz.at, Wien

Erwin Haider, Sprecher der Initiative „Nein, zur Erdgasleitung Süd-Schiene“, Schlagl bei Gloggnitz, NÖ

Mag. Karl Wilfing, Landesrat für Jugend, Landeskliniken und öffentlichen Verkehr, ÖVP, NÖ

Dr. Helga Krismer, Vize-Bürgermeisterin von Baden, Abgeordnete zum NÖ Landtag, Klubobfrau der Grünen Niederösterreich, Die Grünen, NÖ

Sirikit Reuchlin, Sprecherin des Vereins „Nein zur Tauerngasleitung, Ja zu erneuerbarer Energie“, Scheffau, Salzburg

Mag. Isabella Kremnitzer-Nowak, Sprecherin der Bürgerinitiative „Rettet den Stadtkern Korneuburgs“, Geschäftsführerin Event Partner Austria, Korneuburg, NÖ

Dr. Herbert Starmühler, Obmann der Plattform Bürgerinitiativen, Verlagsleiter von Fachzeitschriften für Bauen, Architektur, Technik & Energie, Wien/ Kleinengersdorf, NÖ

Mehr Infos: EINLADUNG 20141106 PolitikerInnen&BürgerInnen Save-the-Date

Bitte gerne um Weiterleitung an Interessierte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.