Wir prüfen täglich unsere PV-Anlage in Zorgho

Stromerzeugung in Zorgho im Tagesverlauf

Stromerzeugung in Zorgho im Tagesverlauf

Unsere Anlage in Burkina Faso funktioniert. Täglich überprüfen wir von Österreich aus, wie die Performance ist. Nun wird auch professionell vor Ort gewartet.

Seit Ende 2015 nützen wir Afrikas Sonne. Unser „Verein für Energie-Autarkie“ hat das Augenspital in Zorgho, östlich von Ouagadougou, der Hauptstadt Burkina Fasos, mit einer Solaranlage ausgerüstet, die ihresgleichen sucht: Fast 20 kWp auf dem Dach und ausreichend Speicherkapazität machen das wichtige regionale Augenspital ein wenig autarker. Unabhängig vom Stromnetz können die Maschinen und Apparate weiter benützt werden, auch wenn das Netz wieder einmal für Stunden ausfällt. Um immer auf dem Laufenden über unsere Anlage zu sein, hat unser technischer Verantwortlicher, DI Salia Konate, ein Fernwarnsystem installiert. Er bekommt bei Störungen eine SMS auf sein Handy – in Wien. Denn Konate stammt zwar aus Burkina Faso, lebt aber mit seiner Familie schon lange in Österreich und unterrichtet beispielsweise an der Fachhochschule Technikum Wien.

Februar-PV-Erträge in Zorgo: 60-80 kWh proTag (der rechteste Balken zeigt, dass es in Zorgho noch früher Vormittag war)

Februar-PV-Erträge in Zorgho: 60-80 kWh proTag (der rechteste Balken zeigt, dass es in Zorgho noch früher Vormittag war)

Ein weiterer Vorteil unserer Anlage: Die Wartung wird von Salia Konate überwacht und professionell vor Ort durchgeführt. Das betrifft das Reinigen der PV-Panele vom Staub, die Vor-Ort-Prüfung der Batterien und Wechselrichter und die gelegentlich Behebung von Störungen, die durch die mangelhaften Hausinstallationen verursacht werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.