Der Container auf dem Weg nach Abidjan

So wird der Multifunktions-Kiosk in Dî aussehen. Er wird gerade in Ouagadougou gebaut.

So wird der Multifunktions-Kiosk in Dî aussehen. Er ist  in Ouagadougou gebaut worden.

Unsere Sonnenstrom-Bewässerungs-Anlage in Dî / Burkina Faso nimmt Gestalt an: Der Verkaufskiosk ist fertig, der Container mit den anderen Materialien am Schiff nach Abidjan unterwegs.

Hamburg – Abidjan – Bobo-Dioulasso heißt die Route unseres Containers, der am 8. Juni in Afrika sein wird. Also von Österreich geht es mit dem LKW nach Hamburg und von dort mit dem Schiff nach Abidjan, Elfenbein-Küste. Schließlich bringt ein weiterer LKW die Pumpen, PV-Module und Kabel nach Bobo-Dioulasso, der zweitgrößten Stadt in Burkina Faso.

Hier werden dann jene Teile dazugeladen, die derzeit in der Hauptstadt Ouagadougou entstehen – die Steher und Träger des Comptoirs, also des „Photovoltaik-Kioskes“. Das ist der Multifunktions-Kiosk, auf dem die PV-Paneele fixiert werden und der gleichzeitig als Schattenspender und Verkaufs-Stand dienen wird.

Salia Konaté untersucht die Teile, die im Container landen – und nach Afrika verschifft werden.

Salia Konaté untersucht die Teile, die im Container landen – und nach Afrika verschifft werden.

„Wir haben eine leichte Verspätung, eigentlich wollten wir den Container schon ein paar Wochen früher liefern“ erklärt Cheftechniker Salia Konaté, „einige Teile wurden nicht ganz pünktlich geliefert“. Aber der gesamte Zeitplan hält, die Bauern-Kooperative wird ihre Anlage bald testen können. Salia Konaté ist Im Juni wieder vor Ort, um den Aufbau zu leiten.

Mehr Infos zum Projekt und zur Finanzierung.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.