Team

Der Verein „Energie für Bisamberg“ hat viele Väter und Mütter: Physiker, Elektrotechniker, IT-Fachleute, Chemiker und Werkstoff-Experten. Wichtig ist: Alle politische Parteien sind vertreten, auch im Vorstand des Vereins.

Helmut Gube, Walter Nitsch, Helmut Prinz, Franz Wührer, Herbert Starmühler, René Sellmeister, Gerhard Stawa und Peter Großkopf (v.l.n.r.)

Helmut Gube, Walter Nitsch, Helmut Prinz, Franz Wührer, Herbert Starmühler, René Sellmeister, Gerhard Stawa und Peter Großkopf (v.l.n.r.)

Herbert Starmühler

Herbert Starmühler

DI Helmut Prinz und René Sellmeister

DI Helmut Prinz und René Sellmeister

Einige der ständigen Mitarbeiter sind:
Dr. Herbert Starmühler (Vereins-Obmann), DI Helmut Prinz (Obmann, Stellvertreter), Ing. Walter Nitsch (Kassier),

Ing. Walter Nitsch

Ing. Walter Nitsch

Peter Großkopf (Schriftführer), Franziska Rausch (Schriftführer-Stellvertreter), Alexander Berger, Franz Wührer,

Dr. Günter Trettenhahn, Mag. Martina Strobl, René Sellmeister, Gerhard Stawa, Karl Urban, Mag. Markus Seidl, Norbert Gube, Johannes Schobesberger, Christoph Roschek, u.a.

Wir brauchen aber auch SIE !!

Werden Sie Miglied, profitieren Sie von der Gemeinschaft!

Eine Antwort auf Team

  1. Sehr geehrte Mitglieder des Vereins,
    mit Schrecken habe auch ich von der Vorgehensweise unserer Bürgermeisterin im Bezirksblatt gelesen. Ich finde die Haltung der Bisamberger Entscheidungsträger gegenüber erneuerbaren Energien als schwer veraltet und fahrlässig. Nicht nur weil damit unserer Umwelt nichts gutes getan wird, sondern auch weil große Chancen und Resourcen vergeben und verschwendet werden. Sowohl beim Bau des neuen Bauhofes als auch beim Umbau des Berndl-Bades hat man sich gegen erneuerbare Energie ausgesprochen. Das Argument das dies rein aus Kostengründen geschehen ist, empfinde ich als Ausrede. Die 30 kWp Photovoltaik Anlage des neu gebauten Kindergarten der Gemeinde Gänserndorf Süd (den ich persönlich kenne) armortisiert sich aufgrund günstiger, geförderter Einspeistarife binnen weniger Jahre.

    Als Wahlbisamberger, Absolvent der Universität für Bodenkultur und Jungunternehmer (Baumpflege und Gartengestaltung) bin ich sehr an Umwelt- und Energiethemen interessiert und habe mir bereits letzten Sommer den Traum einer eigenen 5kWp PV Anlage auf meinem Hausdach realisiert. Wie sieht eine Beteiligung als ordentliches Mitglied in Ihrem Verein in der Praxis aus (wie oft gibt es Treffen, etc…)
    mit energiereichen Grüßen, Christian Seibert!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


- 1 = 2

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>